paarios

Carpe Diem

Browsing Category:

Humanitäre Einsätze

KATONDWE / ZAMBIA 2014

Katondwe Hospital

Zam-207
Das erweiterte „Sanitär“-Team Katondwe

Auf Vermittlung des Senior Expert Corps (SEC) 4 Wochen  in Katondwe (Zambia)
zur Überprüfung der (prekären) Wasserversorgung für das Katondwe Hospital

 

 

 

Das Katondwe Hospital

Etwa 300 km östlich der Hauptstadt Lusaka, unmittelbar an der Grenze zu Moçambique am Ufer des Luangwa, führen  polnische Ordensschwestern beim Ort Katondwe ein Spital für Patienten aus der Region. Patienten kommen aber auch aus dem benachbarten Moçambique sowie aus Zimbabwe. Das Spital wurde 1929, ausgehend von der dortigen Missions-Station, gegründet und ist seither ständig gewachsen. Der Gebäudekomplex biete heute Raum für rund 100 stationäre Patienten, deren Angehörige in dieser Zeit oft ebenfalls hier bleiben; zusätzlich kommen täglich mindestens so viele Patienten zur ambulatorischen Behandlung hierher. Die 5 polnischen Schwestern des Ordens „Little servants of Mary Immaculata“ führen dass Spital mit zahlreichen einheimischen Ordensschwestern sowie 2 -3 Ärzten. Zum Spital gehören neben einfachen Behandlungsräumen und einer Apotheke auch eine grosse Küche sowie Betriebsgruppen  für den Unterhalt der gesamten Anlagen: Elektriker, Sanitär, Schreiner, Maurer, Gärtner, …. meist wenig ausgebildetes Personal unter Leitung von jeweils einem erfahrenen Berufsmann.

Ein Hauptproblem stellt seit langer Zeit die Sicherstellung der Wasserversorgung dar. Seit 1940 wird Wasser aus einer mittels Diesel-Aggregat betriebenen Grundwasserfassung geliefert. 1950 wurden zwei kleine Bäche in der Nähe mit einem Erddamm gestaut, was den Einsatz von hydraulischen Widdern ermöglicht, die dieses Wasser in ein kleines Reservoir pumpen. Neben der ungenügenden Qualität dieses Wassers reicht aber auch die Menge häufig nicht mehr. Sowohl Ausfälle dieser Pumpen wie auch Mängel am Leitungssystem machten sich immer stärker bemerkbar.

SOLIDAR MED unterstützt den Aufbau medizinischer Infrastrukturen im ländlichen Afrika. In diesem Rahmen fördert das Hilfswerk auch die Ausbildung von medizinischem Personal. Am Spital Katondwe werden einheimische Studenten im Praktikum auf diesem Weg gefördert. SOLIDAR MED unterstützt das Spital in dieser Tätigkeit und hilft insbesondere bei der Erstellung von Unterkünften für diese StudentInnen. Auch dieses zusätzliche Personal erhöht den Bedarf von Wasser, weshalb die Organisation schliesslich eine grundsätzliche Überprüfung der Wasserversorgung-Situation in die Wege leitete und dazu beim Senior Expert Corps (SEC) um entsprechende Fachleute ersuchte.

Vom 16.März untersuchte ich während 3 1/2  Wochen die Verhältnisse vor Ort und verfasste dazu eine Analyse mit konkreten Vorschlägen für die Sanierung und den Ausbau der Wasserversorgung zu Händen der Spital-Leitung. Es bleibt nun den polnischen Schwestern überlassen, welche Massnahmen sie im Rahmen der beschränkten finanziellen Mittel wann umsetzen wollen.

Neben dem Arbeitseinsatz nutzte ich die Zeit auch für kurze Velo-Ausflüge am Wochenende mit einem geliehenen Fahrrad sowie einem Abstecher zu den Viktoria-Fällen am Ende meines Aufenthaltes in Zambia

 

Seite im Aufbau  . . .

 

zum Picasa-Album Zambia : Zambia 2014

Tschetschenien / Inguschetien 2001

3 Monate Einsatz im Nord-Kaukasus
zur Hilfe an die Tschetschenien-Flüchtlinge in Inguschetien

Als Mitglied des Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe (SHH, früher SKH)
September – November 2001 im Einsatz für die UNO Flüchtlingshilfe (UNHCR)

SKH-103

 

Seite im Aufbau  . . .